Glosse Heidi Klum

Beispiel zur Glosse "Heidi Klum"

UNTERM STRICH

Heidi Klum und die Laufsteaks

Frank Weichhan Main-Post 1.04.19

Was der April so alles bringt? Hier vorab und exklusiv die Schlagzeilen. Forscher finden endlich heraus, wo genau eigentlich die Vernunft hingekommen ist: Sie befindet sich gerade irgendwo im Keller. Der Freundeskreis des Jetlags für den kleinen Mann macht mobil und fordert die unbedingte Beibehaltung der Zeitumstellung. Dass die Eissorte des Monats Ingwer-Soja-Alge ist, stellt sich nach einigem Hin und Her schließlich als Fake-News heraus. Laut einer wissenschaftlichen Studie steht nunmehr endgültig fest, dass sich Frauen niemals widersprechen - sie haben vielmehr zweimal recht. Die Frage aller Fragen: Wann hört Angela Merkel auf? Die Kanzlerin beendet die Spekulationen mit einem Machtwort: Ihre letzte Amtshandlung soll die Eröffnung des Berliner Flughafens sein. Der Umgangston ändert sich: Laut einer Umfrage begnügen sich zwei von drei Deutschen nicht mehr damit, einfach nur zu schimpfen - sie rasten lieber gleich direkt aus. Schwere Entscheidung: Der Duden will sich noch nicht endgültig festlegen, ob als Steigerung von "vielleicht" künftig "vielleichter" erlaubt sein soll. Aus gegebenem Anlass zum Versprecher des Monats wird gewählt: Der dümmste Hase erntet die dicksten Eier. Gescheitert: Die Geschäftsidee "Bed and Brexit" kann sich nach einigen Anfangserfolgen doch nicht durchsetzen. Heftiger Expertenstreit bei der Frühjahrsmode: Keiner weiß so genau, ob Gelb das neue Schwarz, Grün das neue Blau oder Braun das neue Rosa ist. Ungeklärt bleibt im April, ob Heidi Klum denn nun schwanger ist oder einfach nur zu viele Laufsteaks gegessen hat.

Zu diesem Artikel gibt es auch ein Quiz.

 

Fotovermerk: Marcel Kusch (dpa)