Main-Post-Führungen: Wie kommen die Buchstaben aufs Papier?

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie ein modernes Druckzentrum funktioniert und wie spannend die Stunden vor der Auslieferung einer Tageszeitung sind, der ist bei der Mediengruppe Main-Post genau richtig.

Aus dem reinen Tageszeitungsverlag hat sich ein hochmodernes und breit aufgestelltes Dienstleistungsunternehmen mit rund 1000 Mitarbeitern entwickelt. Heute entstehen im Druckzentrum in Würzburg neben der Main-Post und ihren Lokalausgaben zahlreiche Sonderpublikationen und vielfältige Produkte für Druck-Kunden.

 

Vier Wochen vorher anmelden

Damit man sich ein Bild davon machen kann, werden kostenfreie Führungen in der Berner Straße 2 angeboten. Wer dabei sein will, muss sich mindestens vier Wochen vorher anmelden. Die Führungen sind immer von Montag bis Freitag (außer vor Feiertagen, das sind produktionsfreie Tage).

Die Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr und dauern etwa drei Stunden. Anschließend erhalten die Teilnehmer eine druckfrische Zeitung.

„Neben dem Druckzentrum zeigen wir während des Rundgangs durchs Verlagshaus auch unsere Druckvorstufe und eine Präsentation mit spannenden Informationen rund um die Mediengruppe Main-Post“, erläutert Kathrin Hempe, die sich um die Terminabsprachen kümmert. Dabei ist es egal, ob man sich als Gruppe oder als Einzelperson für eine Besichtigung interessiert.
 

Mindestens zehn Teilnehmer

Gruppenführungen finden für mindestens zehn, höchstens 30 Teilnehmer statt. Kinder können erst ab dem Alter von 14 Jahren an Gruppenführungen teilnehmen.

Um Terminabsprachen und weitere Infos kümmert sich Kathrin Hempe montags und freitags von 7 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer  (0931) 60 01-6 47; www.mainpost.de/Betriebsbesichtigung